sma sunpower Wir sind IBC Solar Fachpartner

Halterungssysteme

Dachmontage - Ziegeldach

Wer denkt, dass die Montage einer Solaranlage sehr aufwändig ist, dem empfehlen wir, sich unsere Montageanleitungen für Trapez- und Ziegeldächer anzuschauen.

Film Ziegeldachmontage

Film Trapezdachmontage

Unsere Partner für Halterungssysteme

Damit wir Qualität und Zuverlässigkeit garantieren können, setzen wir ausschließlich Komponenten namhafter Hersteller ein. Um den Ertrag und die Wirtschaftlichkeit der Anlage zu optimieren, werden diese ausgewählten Produkte durch unsere Ingenieure perfekt aufeinander abgestimmt:
fachpartner2IBC Logo RGB72dpi

Datenblätter Solarzelle

Hier können Sie sich von der Qualität und den Eigenschaften der von uns benutzten Solarmodule und Wechselrichter überzeugen.
Zum öffnen eines Dattenblattes einfach auf das entsprechende Modul klicken. Zum Anzeigen der Datenblätter wird der Adobe Reader benötigt.
acrobat herunterladen

Sunpower E20
Sunpower E19 320NE
Sunpower E19 240NE
Sunpower E18 225NE

Photovoltaik – Halterungssysteme

zurück zu Photovoltaik

Solarzelle

Basis für den photovoltaischen Effekt aus Licht Strom zu erzeugen, sind Halbleitermaterialien wie Silizium, Cadmium-Tellurid oder Kupfer-Indium-Selenid. 95% aller Solarzellen sind kristalline Siliziumsolarzellen.

Silizium ist auf der Erde in nahezu unerschöpflicher Menge vorhanden. Es liegt in Form von Silikaten oder als Quarz vor. Aus Quarzsand kann in einem Hochofenprozess Rohsilizium mit Verunreinigungen von circa 1 % hergestellt werden. Dieser Prozess beansprucht sehr viel Energie. Aus dem Rohsilizium wird dann in einem mehrstufigen Prozess reines polykristallines Silizium hergestellt.

Das reine Siliziumatom verfügt über ein stabiles Kristallgitter. Führt man Licht oder Wärme von außen zu, beginnen sich die einzelnen Elektronen frei im Kristallgitter zu bewegen. Es entsteht Energie. Durch die Hinzufügung von Fremdatomen (wie Bor und Phosphor) auf der Vorderseite und auf der Rückseite der Zelle, erhält man einen Plus- und einen Minuspol. Durch den Anschluss eines Verbrauchers an die Solarzelle, entsteht ein geschlossener Stromkreis. Damit eine Solarzelle Strom produziert reicht ein bewölkter Himmel. Doch je stärker die Sonne scheint, desto mehr Strom wird produziert.
Es gibt drei Arten von Solarzellen: monokristalline Solarzellen, polykristalline Solarzellen und Dünnschichtzellen. Die Unterschiede liegen in der Herstellung. Mono- und polykristalline Solarzellen sind in der Herstellung wesentlich aufwendiger als Dünnschichtzellen, die vergleichsweise preiswert gefertigt werden können. Die Dünnschichtzellen haben jedoch einen wesentlich geringeren Wirkungsgrad.

Der Wirkungsgrad (Wirkungsgrad = Leistungsabgabe / Leistungsaufnahme)

bezeichnet die Umwandlung von Sonnenenergie in Strom. Monokristalline Solarzellen haben mit ca. 12-15% den höchsten Wirkungsgrad. Bei polykristallinen Solarzellen werden ca. 10-14% der Sonnenenergie in Strom gewandelt und die Dünnschichtzelle wandelt nur ca. 5-10% der Sonnenenergie in Strom.

 

SOLAR PIONIER